Baby-Pflege.net
Startseite
Baby Pflegetipps
Wie Sie Ihr Baby richtig baden
Babyhaut massieren
Stillen & Ernährung
Muttermilch konservieren
Gewichtsverlust Neugeborene
Fleisch im Babybrei
Erziehung & Spielen
Mit dem Baby spielen
Spielen im 1. und 2. Monat
Spielen im 3. und 4. Monat
Spielen im 5. und 6. Monat
Service
Kontakt
Impressum

Muss Fleisch in den Babybrei?

Nicht unbedingt, wenn man beim Füttern Regeln beachtet

Spätestens ab dem siebten Babymonat bekommen die meisten babys Ihren Babybrei. Klappt das Löffeln gut, empfehlen Fachleute, auch regelmäßig püriertes Fleisch in den Kartoffel-Gemüse-Brei zu geben. Das ist besonders wichtig für die Eisenversorgung. Bei vielen Babys gehen die Eisenreserven nach den ersten sechs Lebensmonaten zu Ende. Fleisch hat eine hohe Bioverfügbarkeit, das heißt, der Körper kann es besonders gut aufnehmen und verwerten. Sehr Reich an Eisen ist Rindfleisch. Außerdem fördert der Verzehr von Fleisch auch die Eisen-Aufnahme aus anderen Lebensmitteln wie Getreide oder Gemüse. 20 bis 30 Gramm täglich sind deshalb ab dem siebten Monat ideal.

Eltern können ihr Baby auch durchaus fleischlos ernähren. Allerdings müssen sie den Speiseplan dann sorgfältiger zusammenstellen:
  • Getreidesorten mit vergleichsweise hohem Eisengehalt, z. Bsp. Hafer, besonders häufig füttern.
  • Dem Babybrei Vitamin-C-haltige Nahrungsmittel hinzufügen. Damit wird dem Körper die Eisenverwertung erleichtert.
  • Auf keinen Fall sollte man sein Baby streng vegetarisch ernähren, also auch auf Milch verzichten. Dann riskiert man nämlich nicht nur Eisen-, sondern auch Vitamin-, Kalzium- und Eiweißmangel beim Kind. Und das kann zu bleibenden Entwicklungsschäden führen.
2005 Powerbasis Medianet
Partnerseiten: Google | Haushaltstipps | Haushaltsgeld | Gute Links - der Webkatalog | Fotos bewerten